Christa Daschner

Wie du in 2021 mal ganz andere Ziele setzen kannst!

Christa Daschner - Ziele setzen

Der Jahresbeginn ist genau wie ein Geburtstag für viele oft ein Neubeginn. Der beste Zeitpunkt, sein Leben zu überdenken und neue Ziele zu setzen.
Ziele sind wichtig. Ohne Ziele treiben wir nur umher. Wenn du dich in dein Auto setzt und losfährst, musst du auch wissen, wohin du willst, sonst fährst du einfach so durch die Gegend und kommst nirgendwo an.

Doch ganz oft setzen wir uns immer wieder die gleiche Art von Zielen. Und im Laufe der Zeit – oftmals schon nach wenigen Wochen – geben wir auf. Fühlen uns überfordert. Sehen eigentlich keinen Sinn in diesem Ziel.

Es wird Zeit für eine neue Art von Zielen. Innere Ziele. Ziele, die Freude machen. Ziele, die du wirklich erreichen willst.
Damit du mit Leichtigkeit diese Ziele setzen und erreichen kannst, gebe ich dir hier meine Schritt-für-Schritt Vorgehensweise.

Überfordern dich deine Ziele?

Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.

Laozi

In den letzten Jahren habe ich mir immer eine lange Liste an Zielen gesetzt. Große und kleine, berufliche und private. Aus dem Kopf heraus, weil es irgendwie passend oder notwendig war. Und ganz oft bin ich an meinen Zielen gescheitert.
Kennst du auch das Ziel, regelmäßig Sport zu treiben? Mit großen Ansprüchen im Januar ins Fitnessstudio zu gehen, nur um wenige Wochen später Ausreden zu finden?

Der Gedanke an mein Ziel hat mich dann nicht mehr motiviert, sondern frustriert. Ich fühlte mich unter Druck.

Bisher hatte ich immer nur einen Teil der Gleichung gesehen:
Handlungen führen zu deinen Ergebnissen

Jetzt weiß ich, dass ich viel früher ansetzen darf:

Gedanken führen zu Gefühlen.
Gefühle führen zu Handlungen.
Und Handlungen führen zu deinen Ergebnissen.

Dieses Jahr habe ich beschlossen, es ganz anders zu machen.
Weg von der Überforderung durch große Ziele, hin zum Gefühl.

Wie schaffe ich das?

Ich drehe die bisherige Gleichung Tun – Haben – Sein einfach um.
Bisher musste ich die richtigen Schritte TUN, um mein Ziel zu erreichen (HABEN), damit ich mich gut fühle (SEIN).

Jetzt setze ich mir das Gefühl als Ziel – mein SEIN.
Meine Wünsche, wie dieses SEIN aussieht, fallen mir dabei ganz leicht – mein HABEN.
Während ich mich darauf fokussiere, wie ich sein will, fällt das WIE der Umsetzung sehr viel leichter und viele Schritte kommen ganz automatisch (TUN).

Ich setze mir ein inneres Ziel. Eines, das darauf abzielt, mich selbst weiterzuentwickeln und zu stärken.

3-Schritte-Prozess, um Ziele zu setzen und zu erreichen

Die Umsetzung des Prozesses erfolgt in drei sehr einfachen Schritten.
1. Wie will ich SEIN?
2. Was will ich HABEN?
3. Was TUE ich heute dafür?

Lass mich jetzt die Schritte genauer erläutern:

1. Wie will ich SEIN?

Beantworte dazu die folgenden Fragen:
Wie willst du dich fühlen? Wie möchtest du in diesem Jahr sein?
Welche Eigenschaft oder Persönlichkeitsmerkmal möchtest du entwickeln oder verstärken? Wo willst du wachsen?

Lege fest, wie du sein willst. Entscheide dich, welches Gefühl für dich wichtig ist.
Hier sind einige Beispiele für dich:

  • Dieses Jahr beabsichtige/will ich …
    • finanziell selbstverantwortlich sein
    • mich auf meine Top-Prioritäten fokussieren
    • kreativ sein
    • geduldig sein
    • liebevoller und freundlicher sein
    • besser in der Lage sein, Grenzen zu setzen und Nein zu sagen
    • couragiert, furchtlos und mutig sein
    • dankbar sein
    • proaktiv sein anstatt nur zu reagieren.
    • vertrauensvoll und zuversichtlich sein

Erkenne die Essenz deines Wunsches, ein Wort – ein kurzer Satz. Das ist dein Leitstern, von dem sich alles ableitet.
Stelle dir vor, wie es ist, dieses Gefühl, dieses Sein zu leben. Mach dir ein Bild davon. Behalte dieses Bild in dir, denn es wird Zeiten geben, da brauchst du dieses Bild, um dich an dein Sein zu erinnern.

Ich habe mich entschieden für glücklich, gesund und erfolgreich. Ok, ich kann mich einfach nicht entscheiden zwischen den dreien.

Was will ich HABEN?

Jetzt weißt du, wie sich dein Ziel anfühlt. Der zweite Schritt konkretisiert es jetzt.

Was bedeutet das Ziel im Einzelnen? Wie sieht es aus? Überlege dir, welche Ergebnisse du haben willst.
Träume davon, was alles dazugehört. Das können materielle Dinge sein oder auch mentale.

Angenommen du hast dich entschieden, dich gesund zu fühlen. Dann sieht es vielleicht so aus:
Ich will einen vitalen Körper haben.
Ich will mich gesund ernähren.
Ich will mit Leichtigkeit 5 km laufen.
Ich will ein Fahrrad haben, damit ich die Gegend erkunden kann.
Ich will Nordic Walking Stöcke haben.

Schreib einfach auf, was dir jetzt einfällt. Du wirst sehen, dass im Laufe der Zeit noch viel mehr dazukommt.

Du willst lieber ein Video sehen? Dann klick hier rein!

Was TUE ich heute dafür?

Was tue ich heute dafür?

Es ist nicht genug zu wollen – man muss auch tun.

Johann Wolfgang von Goethe

Dein Ziel erreichst du letztlich nur durchs Tun. Mit konkreten Schritte, die du konsequent umsetzt. Jeden Tag.
Dranbleiben und umsetzen – dadurch erzielst du schließlich das gewünschte Ergebnis.
Jeder kleine Schritt gibt dir Schwung um Weiterzumachen. Jeder kleine Erfolg beflügelt dich, dabeizubleiben. Du kommst „in den Flow; es ist immer leichter, dranzubleiben.

Obwohl ich sehr gerne plane, fällt es mir bei der Umsetzung meiner persönlichen Ziele oft sehr schwer, einen langfristigen Plan zu erstellen und einzuhalten. Deshalb plane ich hier nur kurzfristig: Welche 3 Aktionen kann ich während der nächsten Woche durchführen, damit ich in die richtige Richtung gehe?
Und jeden Morgen entscheide ich, was ich heute mache, um meinem Ziel näher zu kommen.

Oft fallen mir gleich mehrere Möglichkeiten ein. Deshalb schreibe ich mir eine Liste, welche Aufgaben ich umsetzen kann. Pro Woche nehme ich mir jedoch nicht mehr als 3 Aktionen vor. Und diese breche ich nochmal runter auf ganz kleine Schritte, die ich täglich machen kann.
Kleine Aufgaben, die ich schaffe, bereiten mir jeden Tag ein Erfolgserlebnis, das mich in den Flow kommen lässt.

Viele kleine Schritte konsequent umgesetzt, lassen dich dein Ziel schneller erreichen als eine große Aufgabe, die dich überfordert und dann aufgegeben wird.

Was unterstützt dich bei deiner Zielerreichung?

Schreibe Affirmationen

Eine Affirmation ist ein positiver lebensbejahender Satz, den du dir immer wieder sagst.
Schreibe dir eine positive Affirmation, die zu deinem Ziel passt.Achte darauf, dass die Affirmation in der Gegenwartsform geschrieben ist.
Fühlst du dich wohl mit deiner Affirmation? Falls du das Gefühl hast, dass sich Widerstand in dir regt, dann ändere die Affirmation.
Spiele mit den Worten, bis es für dich passt.

Beginne deine Affirmation am besten mit Ich. Hier sind einige Beispiele:
Ich bin gesund und vital.
Ich bin kreativ und lebe es jeden Tag.
Ich genieße es, selbst für meine Finanzen verantwortlich zu sein.
Ich fokussiere mich auf meine Top-Prioritäten.

Schreibe deine Affirmation auf und hänge sie gut sichtbar auf.
Lies jeden Tag deine Affirmation und tauche ein in das Gefühl. Wiederhole deine Affirmation so oft es geht – schreibe sie auf, sprich sie laut aus, denke sie.

Erstelle ein Vision Board

Ein Vision Board, auch Dream Board oder Zielcollage genannt, ist die Visualisierung deiner Träume und Ziele.

Während du dein Vision Board erstellst, verbindest du dich mit deinen Zielen und Wünschen. Und anschließend hängst du es gut sichtbar für dich auf. Jedes Mal, wenn du es siehst, verbindest du dich wieder damit. Es erinnert dich an deine Ziele und bringt dich weiter auf Spur. Damit unterstützt dich auch dein Unterbewusstsein bei der Zielerreichung.

Erstelle dein persönliches Vision Board und erreiche dein Ziel viel leichter.
Du verwendest einfach eine Pinnwand oder Pappe oder dickeres Papier.
Darauf klebst du Bilder, die für deine Wünsche und Ziele stehen. Diese Bilder kannst du aus Zeitschriften herausschneiden oder aus dem Internet ausdrucken.
Zusätzlich kannst du Worte oder kurze Texte dazuschreiben.

Du kannst ein Vision Board für alle Bereiche deines Lebens erstellen oder nur für einzelne Bereiche. Ganz wie es dir gefällt.

Christa Daschner - Mein Vision Board
Mein Vision Board hängt an meiner Bürotür – damit ich es jeden Tag sehe.

Mach ein Ritual daraus

Nimm dir Zeit für dein Ziel und deine Wünsche. Täglich – wöchentlich – monatlich.
Visualisiere täglich dein Ziel und wiederhole deine Affirmationen.

Gib deiner wöchentlichen Planung der 3 Aktionen eine feste Zeit.
Stell dir vor, wie du die Schritte gehst. Sieh vor deinem geistigen Auge, wie du es bereits geschafft hast. Und wie gut es sich anfühlt.
Schau dir an, was du in der letzten Woche geschafft hast. Freue dich über deine Erfolge und feiere dich dafür. Sei dankbar für deine Erfolge.
Es war nur ein kleiner Schritt? Egal, du bist drangeblieben und dass ist es wert, dich zu feiern.

Nimm dir monatlich die Zeit für einen Ziele-Check. Was habe ich geschafft? Was waren meine wichtigsten Erfolge? Bin ich noch auf dem richtigen Weg? Welche Zwischenschritte sind die nächsten?

Setz dein Umfeld auf Erfolg

Mein Umfeld? Was hat denn das mit meinem Erfolg zu tun, fragst du jetzt vielleicht. Sehr viel!
Ein unterstützendes Umfeld erhöht deinen Erfolg. Ein Umfeld voller Energieräuber gibt dir unnötige Hindernisse.
Die wichtigsten Elemente, die dein Umfeld ausmachen, sind:

Physisch

Fühlst du dich wohl und behaglich?
Hast du einen Platz in deiner Wohnung, wo du für dich sein kannst?
Unterstützt dich dein Zuhause oder dein Arbeitsplatz bei deinen Zielen?

Angenommen, du willst dich gesünder ernähren, dein Vorratsschrank ist jedoch voller Süßigkeiten und Chips. Das macht es dir sehr schwer, von alten Gewohnheiten loszukommen. Verschenke oder entsorge, was dich nicht unterstützt.
Oder du möchtest gerne öfter meditieren. Hast du einen Platz, wo es ruhig und angenehm ist? Denn nur dann setzt du dich dort gerne hin.

Mental

Stelle sicher, dass alle mentalen Einflüsse und Gedanken motivierend und positiv sind und dich unterstützen.
Überprüfe für dich:
Welche Bücher liest du? Welche Filme siehst du? Was schaust du dir im Fernsehen an? Welche Seiten im Internet oder Social Media verfolgst du?
Was hindert dich, dein Ziel zu verfolgen? Was lenkt dich ab? Welche Gedanken denkst du?
Oftmals hindern uns tiefliegende Überzeugungen. Decke sie auf und verändere sie.

Denke daran:
Das, worauf du dich konzentrierst, ziehst du in dein Leben. 
Immer, wenn du bemerkst, dass du einen negativen Gedanken hast, dann entscheide dich, einen besseren Gedanken zu denken. Ganz bewusst. Überlege, was wäre jetzt besser.

Sozial

Wie sieht dein soziales Umfeld aus? Mit welchen Menschen hast du Kontakt?
Unterstützen dich deine Familie, Freunde, Kollegen/Geschäftspartner? Oder ziehen dich Personen runter? Gibt es Energieräuber in deinem Umfeld?
Überprüfe dein gesamtes Umfeld. Entscheide, ob und wo du Veränderungen vornehmen möchtest. Stelle sicher, dass dein Umfeld dich unterstützt.

Hole dir Unterstützung

Ein Partner kann auf diesem Weg sehr hilfreich sein. Sich jemand anderem zu verpflichten, lässt dich dranbleiben. Du bekommst zusätzliche Ideen oder ihr findet gemeinsam fehlende Teile des Plans.

Das kann ein Freund/eine Freundin sein, dein Partner oder ein Coach, dem du vertraust. Gemeinsam ist der Weg wesentlich leichter.
Ich unterstütze dich gerne auf deinem Weg. Lass uns sprechen. Buche dir gleich hier einen Termin für dein kostenfreies Gespräch.

Jetzt geht es an die Umsetzung.

Noch ein kleiner Tipp von mir zur Umsetzung. Es ist eine Übung aus dem Buch „Ein neuer Anfang“ von Esther und Jerry Hicks, die ich leicht abgewandelt habe.

Nimm dir jeden Morgen ein Papier oder dein Notizbuch und 10 Minuten Zeit.
Schreibe oben drüber: „Wie ich sein will.“ Dann schreibe eine Minute lang auf, wie du sein willst. Hier schreibst du dein Ergebnis aus dem 1. Schritt auf.
Anschließend schreibst du die Überschrift: „Was ich haben will.“ Jetzt schreibst du 5 Minuten lang alles auf, was du haben willst. Das können die Punkte aus dem 2. Schritt sein oder auch ganz andere Wünsche.
Schließlich kommt die 3. Überschrift: „Was ich heute tun werde“.
Schreibe 4 Minuten lang die Punkte auf, die du heute tun wirst. Vor allem, um deinem Ziel näher zu kommen. Ich schreibe aber auch gerne die wichtigsten Punkte meiner Tagesplanung auf.

Führe diese kurze Übung einen Monat lang aus. Du wirst sehen, wie du immer mehr im Einklang bist mit deinem Sein, deinen Wünschen und deinen Handlungen.

Ich wünsche dir ein gutes Gelingen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christa Daschner - Law of Attraction Life Coach

Hallo, ich bin Christa.
Ich helfe Dir, deinen Stress zu reduzieren und dich selbst zur Priorität zu machen, damit du dein Leben glücklich und voller Energie genießen kannst.

Christa Daschner-weniger Stress in 7 Tagen

kostenfreier Minikurs

Hol dir den gleich den Kurs: Weniger Stress in 7 Tagen!

Verbinde dich mit mir für kostenlose Tipps, Inspirationen und Austausch:

Melde dich hier an, um regelmäßige Tipps & Inspiration zu erhalten:

*Pflichtfeld.
Du kannst Dich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden.
Ich hasse Spam und halte Deine Daten vertraulich. Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps, Inspirationen und Inhalten auch Informationen zu meinen Angeboten, Aktionen und zu meinem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung findest Du in der Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge

Weitere Artikel für dich

5 Tipps für mehr Freude im Leben - Christa Daschner

5 Tipps für mehr Freude im Leben!

Freude – Leichtigkeit – positive Energie, das wünschen wir uns, jeden Tag. Wir fragen uns, welches Geheimnis die Menschen haben, die stets so gut gelaunt sind. Was ist los mit denen? Warum sind sie so glücklich und haben so viel Spaß? Diese Menschen zelebrieren die Freude und die positiven Gefühle im Leben. Damit du das auch

Weiterlesen »
7 Tipps, um deine Stimmung in 60 Sekunden zu verbessern!

7 einfache Tipps, um sofort deine Stimmung zu verbessern!

Was willst du in deinem Leben haben? Ärger, Frustration oder Enttäuschung?Oder lieber Freude, Glück, Zufriedenheit oder Anerkennung?Dann nutze diese einfachen Tipps, damit du sofort deine Stimmung verbessern kannst. Deine Einstellung im Moment hat einen großen Einfluss auf deinen Tag und dein künftiges Leben insgesamt. Du weißt sicherlich, dass du das, was du aussendest, in dein Leben

Weiterlesen »
Christa Daschner - Jahresrückblick 2020

Jahresrückblick 2020 – Selbstfürsorge statt Stress

2020 war ein irres Jahr. Fing es im Januar noch ganz “normal” an, änderte sich schon Mitte Februar einfach alles.In meinem Jahresrückblick 2020 nehme ich dich zu meinen Hochs und Tiefs mit. Neben Lockdowns und Maskenpflicht gab es 2020 noch so viel mehr! Selbstfürsorge – mein großes Jahresthema Wer mich kennt weiß, dass ich ein Helfer

Weiterlesen »