Christa Daschner

Jahresrückblick 2022: Dranbleiben lohnt sich!

Christa Daschner-Jahresrückblick 2022

Voll motiviert ins Jahr 2022! Viele Ziele – viele Pläne. Ich hatte keine Ahnung, was mich in diesem Jahr wirklich erwarten würde. Ist das nicht immer so? Und irgendwie ist es auch ganz gut, dass wir das vorher nicht wissen. Während ich das schreibe, blicke ich nochmal zurück auf das Vorjahr. Für den Jahresrückblick 2022 stelle ich fest, wie anders dieses Jahr war und wie es doch auch Ähnlichkeiten gab.

Heute nehme ich dich mit, mein Jahr 2022 Revue passieren zu lassen. Dank der Challenge #Jahresrueckblog22 von Judith Peters – Sympatexter entstand dieser Artikel in den letzten Tagen und Wochen. Es ist wirklich erstaunlich, was in so einem Jahr alles los war. Und man vergisst so viel. Es macht so viel Spaß, am Jahresende zu “kramen”, was denn alles so passiert ist.

Mein großes Learning in diesem Jahr war: Dranbleiben lohnt sich! So oft höre ich das, lese ich das, und denke mir, ja klar, mache ich doch. 2022 zeigte mir so sehr, wie viel ich gewinne, wenn ich wirklich mit ganzem Herzen dabei bleibe.

2022 – weniger ist mehr!

Wie immer hatte ich einfach zu viele Ziele … und viel zu wenig Zeit. Manches hat geklappt, anderes so gar nicht.

Mein Jahresmotto: Hab Freude im Leben! In vielen Bereichen habe ich das tatsächlich umgesetzt. Und es gab auch Zeiten, wo ich mehr Frust als Freude hatte. Dazu erzähle ich später mehr. Doch insgesamt möchte ich dieses Motto auch weiterhin leben, ganz in diesem Sinne:

THE PURPOSE OF YOUR LIFE IS JOY.

Abraham Hicks

Mein Top-Ziel: Die Zertifizierung als EFT Practitioner. Das bedeutete Üben, Lernen und die Zertifizierung erhalten (bis Jahresende), das war mein absolut größtes Thema in diesem Jahr.

Zeit für mich: Selbstfürsorge, denn das Leben ist kostbar. Vor lauter Lernen und Üben habe ich das leider oft vergessen. Ich kann nur immer wieder sagen: Tu das nicht! Es ist einfach wirklich wichtig für dich selbst! Zum Glück bin ich heute viel aufmerksamer in dieser Beziehung als noch vor vielen Jahren. Deshalb gelingt es mir auch, rechtzeitig gegenzusteuern, bevor alles zu spät ist.

Zeit mit meinem Liebsten: So oft es ging, haben wir Zeit zusammen verbracht. Mein Mann ist mein Anker und ich möchte ihm auch hier nochmal danken für seine tolle Unterstützung. Eines unserer Highlights war der Musical-Besuch von Flashdance. Ursprünglich war das geplant für März 2020, doch durch Corona war das ja nicht möglich. Zum Glück gab es die Produktion auch in diesem Dezember nochmal.

Mein Liebster und ich bei Flashdance
Mein Liebster und ich bei Flashdance im Deutschen Theater in München.

Meine Highlights 2022

Ich will dich nicht langweilen mit dem ganzen Alltagskram, deshalb hier nur die Highlights aus diesem Jahr:

Warum denn noch eine Ausbildung?

Coaching ist ja schon seit vielen Jahren mein Thema. Schon Anfang der 90er Jahre habe ich meinen ersten Coaching-Kurs gemacht. 2017 habe ich die Ausbildung als “Law of Attraction Life Coach” abgeschlossen. Das hat mir gezeigt, wie viel mehr im Leben möglich ist. Und wie ich mehr Spiritualität im Alltag leben kann. Wenn du wissen willst, warum ich die Gesetze des Universums liebe, lies hier weiter. Doch irgendwas hatte mir immer gefehlt. Mit EFT habe ich diese Lücke endlich geschlossen.

EFT steht für Emotional Freedom Techniques, ist aber vor allem auch als Tapping oder Klopfen / Klopfakupressur bekannt. In erster Linie ist es eine Entspannungstechnik, die schnell Stress reduziert. Es ist einfach zu lernen und kann überall ohne viel Zeit angewendet werden. Hier möchte ich jetzt gar nicht so tief einsteigen. Wenn es dich interessiert, was dahintersteckt, findest du hier die Infos und eine Anleitung. Ich bin von dieser Methode total begeistert. Und von den Ergebnissen meiner Kunden auch.

Im November 2021 habe ich die Ausbildung zum EFT Practitioner bei Dawson Church/EFT Universe begonnen. 2022 stand ganz im Zeichen des Lernens und Übens. Nicht nur viele Fachbücher auf Englisch galt es zu lesen, sondern auch die praktische Ausbildung war immens wichtig. Als totaler Neuling ging ich ziemlich unbefangen an die Coaching-Sessions. Schnell habe ich gemerkt, dass nicht immer alles nach Lehrbuch läuft. Und da ich (immer noch) sehr perfektionistisch bin, war ich natürlich nie zufrieden mit meinen Leistungen. Nach so mancher Stunde war ich ganz nah dran, alles aufzugeben. Einfach hinzuschmeißen. Ich hab’s nicht getan, bin drangeblieben. Habe mich durchgebissen. Es waren letztlich (in meinen Augen) gute und schlechte Sessions und mäßige bis sehr gute Resultate meiner Sparrings-Partner und Kunden.

Wenn jemand in einer Session eine alte schmerzhafte Erinnerung loslassen kann, erfüllt mich das mit Freude und Dankbarkeit. Das ist es absolut wert, dranzubleiben. Dank der Unterstützung meiner Mentorin Marta Bonilla, vieler neuer Freunde und Mit-Studenten sowie meiner tollen Klienten habe ich es geschafft. Mein besonderer Dank gilt meinen beiden Coaching-Kollegen Claudia Jahn und Michael Harms.

Ich hab's geschafft und bin jetzt zertifiziert!
Ich hab’s geschafft und bin jetzt zertifiziert!

Herausforderungen sind mehr als Ziele

Meine größte Herausforderung für mich war das Durchhalten der Ausbildung. Meine eigene Challenge dazu war es, 100 Sessions bis zum Jahresende zu machen. Klingt vielleicht nicht so viel, da ich jedoch 4 Tage voll arbeite, bleibt nicht allzu viel Zeit dafür. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bin ich bei 98 Sessions, zwei mehr sind bereits geplant.

Eine weitere Herausforderung war es, Gruppen-Termine abzuhalten. Ich bin eigentlich gar kein Typ für Videos, doch das Gruppen-Training war Teil der Ausbildung. Deshalb habe ich meine regelmäßigen Live-Klopf-Veranstaltungen ins Leben gerufen. Jeden 2. Dienstag um 19:30 Uhr treffen sich Interessierte und klopfen den Stress weg. Melde dich doch auch gleich an und verpasse keinen Termin. Das ist die beste Gelegenheit, das Klopfen ganz unverbindlich kennenzulernen.

Live Training Stress lass nach - Klopf dich frei!
Live Training: Stress lass nach – Klopf dich frei!

Italia, ich komme!

Vorfreude ist die schönste Freude! Das hat mich durch viele Monate am Jahresanfang begleitet.

Mitte Mai sollte es endlich nach Rom losgehen. Alles war gebucht, die Flüge, das Hotel, die Ausflüge. Und dann … hatte ich Halsschmerzen, Kopfschmerzen und ja, schließlich Corona. Zwei Wochen war ich außer Gefecht. Rom – die Ewige Stadt – sollte also 2022 nicht sein, also – sollte jetzt nicht sein. Vielleicht dann nächstes Jahr … oder übernächstes.

Erholung pur gab es dann jedoch in den zwei folgenden Wochen in Südtirol. Schon seit Ewigkeiten war ich nicht mehr „hinterm Brenner“. Doch was soll ich sagen? Tolles Quartier, nette Menschen und viel Natur. Jetzt bin ich auf jeden Fall ein Fan von Bozen, Meran und allem dazwischen. Beim Wandern hab ich ganz neue Einsichten gewonnen – corona-bedingt war ich langsam wie eine Schnecke. Und plötzlich habe ich so viele Pflanzen gesehen, die mir sonst nie aufgefallen wären.

Knottn-Kino
Knottnkino in Vöran
Südtirol
Wandern in Südtirol

Ach ja, ganz vergessen: Das leckere Essen in Südtirol und den Wein darf ich natürlich nicht unterschlagen.

Kaiserschmarrn
Mein Lieblingsgericht: Kaiserschmarrn

We are Family!

Das nächste (Urlaubs-)Highlight war unser Familienwochenende. Lange habe ich es geplant und dieses Jahr hat es Ende August endlich geklappt. Meine Schwiegereltern, die 3 Kinder mit Partner sowie mein Mann und ich machen uns auf den Weg ins Zittauer Gebirge. Von unserem Wohnort in Bayern ist das für uns eine ziemlich lange Strecke, da der Rest dieser Familie jedoch mehr Nord-Östlich wohnt, passt es wieder.

Skiheim in Woltersdorf bei Zittau
Das beste Quartier: das Skiheim in Woltersdorf

Das Wetter war zwar nicht wirklich schön, aber was macht das schon. Unser Quartier war grandios. Voll ausgestattet mit Sauna, Billardtisch und Medienwand. Wer in der Nähe von Zittau ein großes Ferienhaus in bester Ausstattung sucht, kann dieses Haus getrost mieten. Die Umgebung lädt zum Wandern ein und erholen ein. Neben einem Ausflug nach Zittau, einer hübschen kleinen Stadt, sind wir nach Oybin ins alte Kloster gefahren. Hier gab es tatsächlich immens viel zu entdecken. Nicht nur die Klosterruine, sondern auch tolle Felsformationen oder eine Kirche, in der es “runtergeht”.

Kloster mit Aussicht
Aussicht gefällig?
Bergkirche Oybin
Bergkirche Oybin

Alles neu macht der Mai!

Ausmisten, entsorgen, Möbel entfernen. Unser Wohnzimmer sollte nach 10 Jahren endlich moderner werden. Wochenlanges durch Möbelhäuser rennen, endlose Internetseiten stöbern. Ich glaubte schon, wir finden gar nichts. Und siehe da, da mussten wir nur in den richtigen Laden. Ein Besuch bei BoConcept in München und schon wurden wir fündig. Klar, alles hat ewig lange Lieferzeiten. Das ist ja kein Problem, denn das Wohnzimmer soll ja auch renoviert werden.

Hast du in letzter Zeit mal einen Handwerker gebraucht? Ich suchte einen Maler. Auch wenn meine Familie groß ist, gibt es leider keinen Maler. Und selber streichen ist gar nicht unser Ding. Diesmal war ich wirklich froh, einige Connections aus meinem Job zu haben. Denn dadurch konnte ich mein Wohnzimmer professionell aufhübschen lassen. Herzlichen Dank an Christian Weiß für die prompte Ausführung des Auftrags.

Das Highlight im neuen Wohnzimmer: die Wand in kräftigem Aubergine. Was meinst du dazu?

Mein “Brotjob” mit den vielen Facetten!

Von Montag bis Donnerstag gehört der Großteil meiner Zeit meinem Job in der Patentanwaltskanzlei. Langweilig wird es mir dort nie. Ständig kommen neue Projekte und Aufgaben dazu. Manches schaffe ich alleine, für anderes brauche ich mein Team oder meine Dienstleister. Zusammen mit der Agentur KREATIVBANDE habe ich 2022 einen technischen Relaunch der Website gemacht, neue Messewände, einen Karriereflyer und die neue Unternehmensbroschüre erstellt.

Was wäre ein Jahr ohne Umzüge? Nichts bei mir. Deshalb ging es auch 2022 wieder ans Umziehen. Und da jetzt viele Kollegen im Homeoffice arbeiten, rückten wir näher zusammen. 300 qm leerräumen, Möbel umziehen oder entsorgen. Langsam werde ich echt Profi in Sachen Umzug.

Ach ja, die Einführung einer neuen Software für Buchhaltung und Personal hat mich natürlich auch beschäftigt. Auch wenn ich “nur am Rande” damit arbeiten werde, durfte ich viele Dinge rundherum organisieren und mich um das Projekt kümmern.

Endlich durften wir auch wieder feiern. Mit ein wenig Unterstützung organisierten die Kolleginnen ein Grillfest am Standort in Freising. In geselliger Runde den Tag ausklingen lassen, ist wirklich toll. Auch der Betriebsausflug zum Boule-Spielen und die Weihnachtsfeier brachten die Menschen wieder zusammen. Erst da merkt man, wie wichtig der persönliche Austausch ist.

Boule-Spiel beim Betriebsausflug
Ganz knapp ist es manchmal beim Boule-Spiel.

Mein Coaching-Business kurz und knapp:

Blogartikel gehören für mich dazu, doch in diesem Jahr war einfach nicht viel möglich. Hier sind meine liebsten aus 2022:
Stress reduzieren – einfach Wegklopfen mit EFT!
4 Techniken für eine stressfreie Weihnachtszeit
Im nächsten Jahr wird es ganz bestimmt wieder viele Artikel geben.

Und zusammengefasst noch ein paar Zahlen:

  • Fast 100 EFT-Coaching-Sessions in gut 6 Monaten durchgeführt (neben meinem Fast-Vollzeitjob)
  • Mit über 40 Personen gearbeitet – eine Vielzahl interessanter Menschen
  • Meine ersten zahlenden Kunden für das EFT Coaching – was für ein tolles Gefühl!
  • Nur 4 Blogartikel und kaum Postings – mein Fokus lag einfach ganz woanders
  • Wöchentliche Check-In’s mit meinem Accountability Partner Kirsten aus Molokai (Hawaii) und mit der Migräne-Spezialistin Anke.
  • Websitebesucher 2022: 1.211 vs. 330 in 2021 – mein Blog macht doch was aus.
  • Pinterest in den letzten 30 Tagen: 8,69Tsd vs. 12,73Tsd in 2021 – meine Pins sind ausgelaufen und ich habe nichts Neues gemacht.

Dranbleiben lohnt sich also auch hier. Mal schau’n, wie es im nächsten Jahr aussieht, wenn ich wieder bewusster mitspiele.


Und was sonst noch los war bei mir:

Haare ab!
Nach vielen Jahren jetzt wieder mit Kurzhaarfrisur.
Die nähere Umgebung von Freising erkunden
Warum in die Ferne schweifen? Die Umgebung von Freising bietet sovieles zu entdecken.
Gokartfahren beim Ferienbesuch
Gokart fahren und Reiten waren die Highlights für unsere Ferienkinder im Herbst.
Weihnachtsblogger 2022_Tür 17
Ich habe Türchen 17 geöffnet beim Weihnachtsblogger-Adventskalender. Schau noch schnell rein, vielleicht gewinnst du was.

2023 steht in den Startlöchern

Für 2023 habe ich viele Dinge geplant:

  • Mein persönliches Motto 2023: Happy, Healthy & Thriving – Ich lege wieder Wert auf meine Gesundheit, mehr Bewegung und Erfolge.
  • Mein Business-Motto: Mehr Sichtbarkeit – Mehr Reichweite: meine Social Media Profile updaten und endlich sichtbar werden; meine Follower/Subscriber-Zahlen vervielfachen; meine kostenfreie Klopfgruppe etablieren; mindestens 25 Blogartikel veröffentlichen.
  • Meiner Gesundheit Vorrang geben! Ich will endlich wieder den Einstieg in die Bewegung schaffen. Mindestens 15 Minuten pro Tag!
  • Selbst-Fürsorge: Ich bin die Priorität in meinem Leben. Das gilt nicht nur für meine Klienten, sondern auch wieder für mich. Und dazu gehört jede Menge Zeit für mich und Zeit für Erholung.

Ich wünsche dir viel Freude und Erfolg in 2023! Und vielleicht sehen wir uns beim Live-Klopftraining “Stress lass nach – Klopf dich frei!

Trag dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter ein und erhalte als Dankeschön Zugriff auf die Arbeitsblätter, Checklisten & Infografiken in meiner Bibliothek! 

*Pflichtfeld
Der regelmäßige Newsletter (1-4 pro Monat) bringt dir Tipps & Infos zu den Themen  Stress reduzieren, Selbstfürsorge und Lebensfreude sowie Informationen zu Produkten und Aktionen. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen indem du auf den Abbestellen-Link klickst, den du am Ende jeder Mail findest, die ich dir sende. Ich werde deine Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung findest du hier.

2 Kommentare zu „Jahresrückblick 2022: Dranbleiben lohnt sich!“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Christa Daschner - Law of Attraction Life Coach

Hallo, ich bin Christa.
Ich helfe Dir, deinen Stress zu reduzieren und dich selbst zur Priorität zu machen, damit du dein Leben glücklich und voller Energie genießen kannst.

Christa Daschner-weniger Stress in 7 Tagen

kostenfreier Minikurs

Hol dir den gleich den Kurs: Weniger Stress in 7 Tagen!

Verbinde dich mit mir für kostenlose Tipps, Inspirationen und Austausch:

Melde dich hier an, um regelmäßige Tipps & Inspiration zu erhalten:

*Pflichtfeld.
Du kannst Dich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden.
Ich hasse Spam und halte Deine Daten vertraulich. Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps, Inspirationen und Inhalten auch Informationen zu meinen Angeboten, Aktionen und zu meinem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung findest Du in der Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner