7 einfache Tipps, um sofort deine Stimmung zu verbessern!

7 Tipps, um deine Stimmung in 60 Sekunden zu verbessern!

Was willst du in deinem Leben haben? Ärger, Frustration oder Enttäuschung?
Oder lieber Freude, Glück, Zufriedenheit oder Anerkennung?
Dann nutze diese einfachen Tipps, damit du sofort deine Stimmung verbessern kannst.

Deine Einstellung im Moment hat einen großen Einfluss auf deinen Tag und dein künftiges Leben insgesamt. Du weißt sicherlich, dass du das, was du aussendest, in dein Leben ziehst.

Mit diesen Tipps hast du Möglichkeiten an der Hand, die du in deinen Alltag einbauen kannst. Ganz einfach.
Los geht’s!

1. Lächeln

Lächeln ist ein Ausdruck von guter Laune, Freundlichkeit und Wohlwollen.
Es bewirkt nicht nur eine Veränderung des Gesichtsausdrucks, sondern führt auch dazu, dass das Gehirn Endorphine produziert, die körperliche und seelische Schmerzen verringern und das Wohlbefinden steigern. 
Und das kannst du ganz bewusst selbst erzeugen durch Lächeln.
Also lächle – lächle dir zu; dem, was um dich herum ist – egal, ob es deine Familie ist, die Verkäuferin im Supermarkt oder der Wäsche- oder Bügelberg.

Wenn du eine größere Dosis Freude suchst, dann schau dir eins der vielen lustigen Videos auf YouTube an. Hier gibt es Videos für jede Art von Humor.

Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück.

Indisches Sprichwort

Dein Körper und deine Psyche sind darauf ausgerichtet, dass Lächeln Entspannung und Freude bringt. Das Tolle ist – sie unterscheiden nicht, ob du entspannt bist oder nicht, dich gerade in der Freude befindest oder nicht. Und gerade deshalb ist es so toll, mit Lächeln buchstäblich sofort in die Freude zu kommen.

Wenn du es so nicht schaffst, dann gibt es den ultimativen Trick:
Klemm dir einen Stift zwischen die Zähne – 1 Minute lang. Dadurch ziehst du die Mundwinkel nach oben und das signalisiert deinem Körper lächeln.

Übrigens, kleiner Zusatznutzen: wer lächelt, lebt länger!

2. Ein Feuerwerk der Dankbarkeit

Dankbarkeit und Wertschätzung haben eine hohe und wunderbare energetische Schwingung. Jedes Mal, wenn wir etwas wertschätzen und uns darüber freuen, sagen wir dem Universum damit auch “bitte mehr davon”. 

Sei dankbar für das, was dich umgibt und was du erlebst. 

Du kannst die Dinge, für die du dankbar bist, leise oder in Gedanken aufzählen. Noch wirkungsvoller ist es, die Dankbarkeit laut auszusprechen.

Um aus einem Stimmungstief herauszukommen, ist es eine super Möglichkeit, aufzustehen und herumzugehen und dabei auszusprechen, wofür du dankbar bist – für alles, was du siehst.
Beispiel: Ich bin dankbar für mein Handy, mit dem ich so viele Dinge machen kann. Ich bin dankbar für meinen Computer, der meine tägliche Arbeit unterstützt. Ich bin dankbar für die vielen Lebensmittel in meiner Küche, die mir gut tun. Ich bin dankbar für die vielen wunderbaren Bücher, die mir so viel Freude machen. Ich bin dankbar für meine Wohnung/mein Haus, in dem ich mich so wohlfühle. …

Dankbarkeit fühlt sich einfach großartig an! Es braucht nicht viel, um deine Stimmung zu verbessern.

3. Atmen und Meditieren

Beim Meditieren sind wir ganz im Hier und Jetzt. Wahrscheinlich fragst du dich jetzt, wieso Meditieren in dieser Liste erscheint. So viele sagen uns, dass du beim Meditieren mindestens 30 Minuten still sitzen musst und nichts denken darfst.  Viel zu lange! Das ist eine Möglichkeit von vielen. Und es gibt so viele andere Möglichkeiten. Oft reichen schon wenige Minuten, um ruhig zu werden und die Stimmung zu verbessern.

Wenn du noch keine Erfahrung mit der Meditation hast, dann möchte ich dir das bewusste Atmen vorstellen:
Atme tief und bewusst ein und aus und beobachte dabei deinen Atem.
Wie fühlt es sich an? Wo geht der Atem hin? 

Oder nutze die 16-Sekunden-Meditation von Davidji:

Du atmest für 4 Sekunden ein –
hältst den Atem für 4 Sekunden –
atmest 4 Sekunden aus und
hältst das ebenso für 4 Sekunden.

Führe es 4 mal aus und du hast eine Minute bewusst und tief geatmet und bist wieder im Hier und Jetzt angekommen.

Übe es gleich jetzt:
Einatmen – Halten – Ausatmen – Halten

4. Positive Affirmationen

Eine Affirmation ist ein positiver Satz, den wir uns selbst wieder und wieder sagen, um unsere Gedanken umzuprogrammieren.

Wie du weißt, unterscheidet unser Geist nicht zwischen dem, was ich ihm sage und dem was ist. Glaube ich das, was ich sage, dann ist es Realität für den Geist und wird tatsächlich real. Du hast bestimmt schon von sich selbst erfüllenden Prophezeiungen gehört. Das ist nichts anderes. 

Viel zu oft sagen wir uns negative Sätze, wie “ich kann das nicht” oder “bei mir funktioniert das nicht”. Und so wird es dann auch.
Genauso können wir positive Affirmationen zur Verbesserung unserer Stimmung und unseres Lebens nutzen.

Welche Sätze du nutzt, hängt stark von dem ab, was du erreichen willst. Hier sind einige allgemeine Sätze zum Ausprobieren:

  • Ich werde mit jedem Atemzug ruhiger.
  • Ich erledige alle Aufgaben freudig und ruhig.
  • Es fällt mir von Tag zu Tag leichter.
  • Ich setze alle meine Talente und Stärken ein, um meine Träume und Ziele zu erreichen.
  • Ich habe alles, was ich brauche, um zu tun, was ich tun will.

In stressigen Zeiten sind meine Lieblings-Affirmationen:

  • Ich finde eine Lösung für alle Hindernisse und Herausforderungen.
  • Alles läuft gut für mich.

5. Music Makes the World Go Round

Musik hat die Macht mich aufzuheitern, wie sonst nichts auf der Welt. Sie gibt mir Frieden.
Erinnert mich daran, wer ich wirklich bin.

Gil Scott-Heron

Wenn das richtige Lied im Radio läuft, kann uns das von jetzt auf gleich in gute Stimmung versetzen. Aus wissenschaftlichen Experimenten wissen wir, dass für die Hochgefühle in erster Linie der Botenstoff Dopamin verantwortlich ist. Seine Ausschüttung im Gehirn führt dazu, dass uns Musikhören glücklich macht. Damit ist es ein Booster, um sofort die Stimmung zu verbessern.

Wie fühlst du dich, wenn deine Wohlfühlmusik läuft?

Erstelle dir eine Playlist mit deinen fröhlichen, mitreißenden Lieblingsliedern. Alles ist erlaubt außer trauriger Musik – also nur wirklich Schmissiges, Leichtes.
Lade dir die Songs auf dein Handy, damit du immer ausgerüstet bist. Oder speichere die Playlist in Spotify oder einem anderen Anbieter.
Bewege dich zur Musik – geh mit – lass dich mitreißen.
Vielleicht sagst du jetzt “Bewegen? Das fällt mir viel zu schwer. Ich kann nicht tanzen.” Glaub mir, es braucht nicht viel – und wenn du nur deine Arme dazu bewegst.

Hier sind ein paar meiner Gute-Laune-Songs:
Celebration, The Power of Love, I Don’t Feel like Dancin’, Walking on Sunshine, I Wanna Dance with Somebody.

Was ist auf deiner Playlist? 

6.  Genieße die Sonne 

Sonnenlicht ist wichtig und wertvoll für uns. Es hebt die Stimmung und ist ein kostenloser Muntermacher. Das Licht kurbelt die körpereigene Produktion  des Glückshormons Serotonin an. Das macht dich fit und leistungsfähig.
Erst durch die Sonne kann der Körper das notwendige Vitamin D bilden und somit dein Immunsystem stärken.

Sonne tanken ist einfach gesund. Schon wenige Minuten am Tag reichen aus, damit du die vielen Vorteile der Sonne nutzen kannst. Und bei kurzen Sonnenzeiten gibt es auch noch keinen Sonnenbrand.

Geh einfach ein bisschen raus. Geh in die Natur, mach einen Spaziergang. Oder setze dich einfach auf deine Terrasse oder den Balkon, genieße die Luft.  Atme, und lass das Sonnenlicht dich erreichen – dein Gesicht, deine Arme. Und du wirst sehen, wie sich beim Genießen deine Stimmung verbessern wird.

Lass die Sonne in dein Leben!

7. Berühren und Umarmen 

Berührungen und Umarmungen sind nicht nur körperlich spürbar. Wenn wir jemanden in den Arm nehmen, werden viele Hormone ausgeschüttet. Unter anderem wird das Hormon Oxytocin – auch bekannt als Kuschel-Hormon – freigesetzt, das für ein behagliches Gefühl im Bauch sorgt. 

Es beschwert uns nicht nur ein glückliches Gefühl, sondern fördert auch die körperliche Gesundheit. Wenn jemand unsere Haut berührt, werden die Druckrezeptoren (sogenannte Pacini-Körperchen) in der Haut aktiviert. Sie senden Signale an den Vagusnerv im Gehirn, der (unter anderem) für die Senkung des Blutdrucks verantwortlich ist.

Außerdem  führen Berührungen  zu einer sofortigen Senkung der Cortisol-Ausschüttung. Cortisol ist das körpereigene Stress-Hormon. Berührungen können Anspannungen lösen und Beruhigungssignale an das Gehirn schicken. Deshalb sind Massagen etwas ganz herrliches.

Und wenn gerade kein anderer da ist, umarme dich selbst. Gib dir selbst das wunderbare Gefühl der Nähe und Liebe. Oder gib dir eine kleine Massage oder streichle zumindest über deine Arme oder Beine. 

Fazit

Du kannst sehr viel dafür tun, dass sich deine Stimmung verbessert. Schnell und kostenfrei.
Nutze diese Möglichkeiten immer wieder und du wirst langfristig dein Leben verändern.

Verwende während der nächsten Woche jeden Tag eine dieser Möglichkeiten, um deine Stimmung sofort zu verbessern.

Lass mich wissen, wie es dir damit geht. Schreibe mir einen Kommentar oder eine Email.

Für noch mehr Lebensfreude lade dir mein kurzes E-Book ‘5 Schritte zurück zur Lebensfreude‘ herunter und hole dir die Freude in deinen Alltag zurück.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christa Daschner - Law of Attraction Life Coach

Hallo, ich bin Christa.
Ich helfe Dir, Dich zur Priorität in Deinem Leben zu machen. Damit Du Dich wieder glücklich und erfüllt fühlst.

LM-Lebensfreude_Titel

Gratis-Ebook

Hol dir mein Gratis-Ebook "5 einfache Schritte zurück zur Lebensfreude!"

Verbinde dich hier mit mir für kostenlose Tipps, Inspirationen und Austausch:

Neueste Beiträge

Weitere Artikel für dich

Zeit für mich? Unbedingt! Ideen für deine persönlichen Auszeiten.

Zeit für mich? Unbedingt! Ideen für deine persönlichen Auszeiten.

Zeit für mich – so heißt nicht nur eine Zeitschrift.Es ist auch ein Konzept, das hilft, sich gesunder und besser zu fühlen.Unser Alltag ist voll von Aktivitäten, Verpflichtungen, Terminen. Familie, Freunde, Beruf, Freizeitstress. Vielleicht auch noch das Gefühl, auf Social Media nichts verpassen zu dürfen. Doch wo bleibst du selbst dabei? Wo bleibt die Erfüllung deiner

Weiterlesen »
Wie du mit schwierigen Zeiten umgehst

Wie du mit schwierigen Zeiten umgehst

Schwierige Zeiten kennen wir alle. Da findest du dich plötzlich in einer Situation wieder, in der du nicht sein willst. Deine äußeren Umstände haben sich so verändert, dass du dich nicht mehr zurechtfindest. Du fragst dich: Wie gehe ich damit um? Wie komme ich aus dieser Situation heraus? Was kann ich tun, um aus diesen schwierigen

Weiterlesen »